Mathekompass

Studium

In Hamburg können Sie Mathematik an der Universität Hamburg (UHH) und an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) studieren.

Fachbereich Mathematik, UHH

Institut für Mathematik, TUHH

 
Bachelor

Mathematik, UHH

Wirtschaftsmathematik, UHH

Technomathematik, TUHH & UHH

 
Master

Mathematics, UHH

Mathematical Modelling in Engineering, TUHH & UHH

Technomathematik, UHH & TUHH

Industrial Mathematics, UHH & TUHH

Lehramtsstudien Mathematik, UHH

In den nächsten Jahren werden mehr Mathematiker denn je benötigt.

Mathematik handelt vom Rechnen? Ja, schon, das auch. Aber das ist nur der Einstieg in die Welt der Strukturen und des effizienten Denkens. Mathematik wird daher in jeder Wissenschaft bemüht und macht jeden, der sich auf sie einlassen mag, zu einem starken Partner bei der Erkundung und Ordnung der Welt. Der französische Naturwissenschaftler Jean-Henri Fabre hat um 1850 herum einmal gesagt: „Die Mathematik ist eine wunderbare Lehrerin für die Kunst, die Gedanken zu ordnen, Unsinn zu beseitigen und Klarheit zu schaffen.“ So ist es heute noch.

Allerdings ist die Mathematik seit damals von einer für den Einzelnen nützlichen Fähigkeit zu einer für das Funktionieren der Industrie und unserer ganzen Gesellschaft unverzichtbaren Kraft geworden. Fast nichts funktioniert in der modernen Gesellschaft mehr ohne Mathematik, weshalb Mathematikerinnen und Mathematiker viele Schlüsselaufgaben übernehmen und in den nächsten Jahren sehr wahrscheinlich immer noch wichtiger werden. Wegen ihrer analytischen Fähigkeit und ihrer aus abstrakter Denkweise resultierenden Flexibilität in der Anpassung an neue Gegebenheiten sind Mathematiker und Mathematikerinnen heute ganz breit einsetzbar. In nahezu allen Branchen werden ihre Bewerbungen gern gesehen: etwa bei Banken, Versicherungen, Beraterfirmen und Logistikunternehmen, in Industrie, Handel, Verwaltung, Politik und natürlich bei Forschungs- und Entwicklungsstätten.


Mathematik studieren – was bedeutet das?

Wer in der einen oder anderen Form Mathematik studiert, lässt sich darauf ein, ganz genau darüber nachzudenken, wie logisches Schließen funktioniert. Um dies wirklich zu erlernen, bedarf es harter Arbeit und dauernden Trainings. Wenn man Spaß an der Schulmathematik hatte und auch Begabung mitbringt, wird man diese üblicherweise sehr harte Einstiegsphase gut überstehen, sofern man sich mit Arbeitsbereitschaft, Disziplin und Frustrationstoleranz seinem Studium widmet und bereit ist, sich auf neue und oft ungewohnte Sichtweisen einzulassen.

Alle Mathematikstudien beginnen in den ersten drei Semestern der Bachelorstudiengänge mit der Schaffung von Grundlagen in Analysis, Linearer Algebra, Numerischer Mathematik und Mathematischer Stochastik. Je nach Wahl eines Pflicht-Ergänzungsfaches werden in dieser Zeit auch schon Grundlagen dieses Faches gehört. Für Studierende der

  • Wirtschaftsmathematik werden dies grundlegende Wirtschaftsvorlesungen sein,
  • Technomathematiker werden schon in die technischen Basisfächer E-Technik und Mechanik eingeführt und für
  • alle anderen stehen als Ergänzungsfächer Fächer bereit, in denen mathematische Methoden zum Einsatz kommen wie Informatik, Physik, Chemie, Geographie, Technik, Philosophie, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre.

Nach dem Bachelorexamen kann man ein Mathematikstudium in Hamburg mit einem der Master of Science- Programme Mathematics, Wirtschaftsmathematik, Technomathematik, Industrial Mathematics oder MathMods fortsetzen bzw. in andere verwandte Masterstudiengänge wechseln.


Die intensive Beschäftigung mit der Mathematik trainiert das Abstraktionsvermögen - dies führt dazu, dass man schnell und erfolgreich auf Probleme eingehen kann. Mathematiker und Mathematikerinnen mit einem anwendungsorientierten Ergänzungsfach haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

Wolfgang Mackens
Institut für Mathematik, TUHH


Viel Mathe drin! Technische und andere mathematikintensive Studiengänge

Wer an Mathematik Interesse hat, sich in seinem Leben aber nicht hauptsächlich mit Mathematik beschäftigen möchte, für den bieten sich viele andere Studiengänge an, in denen Mathematik eine wichtige Rolle spielt:

Dem Studiengang Mathematische Physik der UHH hört man den engen Bezug zur Mathematik unmittelbar an. Informatik bringen viele nicht direkt mit der Mathematik in Verbindung. Obwohl es dort tatsächlich Ausprägungen mit wenig Mathematik gibt, ist die Informatik doch als Teil der Mathematik entstanden. Informatisch geprägte Angewandte Mathematik und mathematisch ausgerichtete Informatik wird mit der algorithmischen Steuerung großer Bereiche unserer Gesellschaft und Industrie (Stichwort „Industrie 4.0“) immer wichtiger. Informatisch ausgerichtete Studiengänge bieten sowohl die UHH und die TUHH als auch HAW Hamburg, HCU und HSU an.

Schließlich sind natürlich die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge von HAW Hamburg, HCU, HSU und TUHH mathematikhaltig.